Kinderfüße richtig vermessen – so geht’s! | Kinderschuhe Größentabelle



cm Schuhgröße   cm Schuhgröße
ab 10,5 cm 18   ab 18,5 cm 31
ab 11,1 cm 19   ab 19,1 cm 32
ab 11,7 cm 20   ab 19,8 cm 33
ab 12,3 cm 21   ab 20,5 cm 34
ab 12,9 cm 22   ab 21,2 cm 35
ab 13,5 cm 23   ab 21, 8 cm 36
ab 14,1 cm 24   ab 22, 5 cm 37
ab 14,7 cm 25   ab 23,2 cm 38
ab 15,3 cm 26   ab 23,8 cm 39
ab 16 cm 27   ab 24,5 cm 40
ab 16,6 cm 28   ab 25,2 cm 41
ab 17,2 cm 29   ab 25,8 cm 42
ab 17,9 cm 30   ab 26,5 cm 43


Eltern kennen das Problem: Kinderfüße wachsen unheimlich schnell und ist das eine paar Kinderschuhe gekauft, muss fast schon das nächste her. Dennoch ist es unerläßlich, Kinder nicht in zu kleine Schuhe zu stecken, denn die kleinen Füße und Zehen sind empfindlich – und die Langzeitschäden zu kleiner Kinderschuhe meist folgenschwer.

Wie vermesse ich die Füße meines Kindes?

Um die Fußlänge korrekt zu messen, stellen Sie den Fuß zunächst einfach auf ein Messband oder ein genügend langes Lineal. Das Kind sollte dabei stehen und nicht sitzen. Denn nur im Stehen werden die Füße auf dieselbe Weise belastet, wie dies auf beim Laufen der Fall ist. Lesen Sie die gemessene Länge von der Ferse bis zur Zehenspitze der großen Zehe ab. Wichtig: Bei Ungleichheiten notieren Sie die Länge des größeren Fußes.

Wie finde ich die passende Größe?

Eine Studie an einigen tausenden Kinderfüßen zeigte, dass die Füße 3-6 jähriger Kinder durchschnittlich 1 mm pro Monat wachsen. Als Faustregel gilt deshalb: Kinderschuhe sollten immer etwa um eine Daumenbreite länger eingekauft werden, als der Fuß misst - etwa 12-17 mm länger als die Fußlänge des Kindes. Ein guter Schuh gibt dem Fuß durch die Ferse und die Seitenführung stabilen Halt, nicht durch das "Einzwängen" zwischen Schuhspitze und Ferse. Zum abgelesenen Messwert addieren Sie die deshalb die erwähnte Daumenbreite.

Größentabellen für Kinderschuhe nutzen

Hilfreich zur Bestimmung der Schuhgröße erweist sich die Anwendung von Kinderschuhe Größentabellen. Diese finden sie hier auf der Seite.
Bei der Vermessung der Kinderfüße können Sie sich auch von Fachpersonal helfen lassen. Zahlreiche Fachgeschäfte verwenden hierzu das sogenannte Weiten-Maß-Systems (WMS). Dieses misst neben der Länge des Fußes auch die Breite. Auch bei dieser Methode werden einige Millimeter Wachstumsspielraum mit einberechnet.

Wie oft sollte die Fußlänge vermessen werden?

Da Kinderfüße sehr rasch wachsen, empfehlen Orthopäden, eine regelmäßige Messung des Fußes um einen optimalen Sitz der Schuhe zu gewährleisten. Bei 1-2-Jährigen Kindern sollte mindestens alle zwei Monate eine Messung durchgeführt werden, bei 3-4-Jährigen alle vier Monate und bei Kindern zwischen 4 und 6 Jahren reichen zwei Messungen pro Jahr. Grund.

Weitere Tipps zum Kauf von Kinderschuhen

Die Füße Erwachsener vergrößern sich im Tagesverlauf um etwa 4%. Die Zehen und das Fußbett verlängern sich sowohl in der Breite, als auch in der Länge um einige Millimeter. Für die Füße von Kindern gibt es bislang keine vergleichbaren Daten. Erfahrungen zeigen jedoch, dass auch kleine Füße im Verlauf des Tages geringe Schwankungen hinsichtlich der Größe aufweisen. Es empfiehlt sich deshalb, die Fußmessung und auch die Anpassung der Schuhe während der zweiten Tageshälfte durchzuführen.
Vor dem Schuhkauf können Eltern eine Pappschablone des Fußes herstellen. Dazu wird der Kinderfuß einfach auf Pappe abgezeichnet und eine Länge von etwa 12-17 mm zur Fußlänge hinzu gerechnet. Die ausgeschnittene Schablone muss sich im Schuhgeschäft ohne Probleme vollständig in den Schuh stecken lassen. Die Größentabelle für Kinderschuhe liefert dennoch immer nur einen ersten Richtwert, da Kinderschuhe unterschiedlicher Marken leicht anders ausfallen können – lassen Sie ihre Kids die Schuhe auf jeden Fall anprobieren!

Finale Hinweise zu Schuhgrößen

Studien zeigen, dass ein Großteil der Kinder zu kurze Schuhe trägt, da vielen Eltern nicht bewusst ist, dass die Schuhe länger als die Füße sein müssen. Wenn über einen längeren Zeitraum hinweg zu kurze Schuhe getragen werden, sind gesundheitliche Spätfolgen zu erwarten. Einpferchung und Stauchungen der Füße verändern die Stellung der Zehen und es kann zu schmerzhaften Gelenksentzündungen, sowie krankhaften Gelenksveränderungen kommen. Zudem kann es zum Auftreten von Muskel- und Sehnenschmerzen kommen. Zu enge Kinderschuhe begünstigen Durchblutungsstörungen - Kälte- und Taubheitsgefühl sowie Venenleiden sind die Folgen. Deshalb als abschließender Tipp: nutzen Sie die Kinderschuhen Größentabelle lediglich zur Orientierung, lassen Sie Ihr Kind die neuen Schuhe unbedingt einige Minuten oder auch eine halbe Stunde auf einem sauberen Untergrund (z.B. in der Wohnung) „probelaufen“ – wenn der Schuh drückt oder der Fuß schmerzt, geben Sie die Schuhe einfach zurück – oder retournieren Sie diese, wenn sie sie online gekauft haben.